Kleinstadt Klimafit Ein Projekt von GoingVis

Wie gelingen vielfältige Veranstaltungen unter einem Schirm?

Gemeinsam Zukunft Eventsommer

Boizenburg/Elbe

Nachdem die GemeinsamSuchTage 2020 ein voller Erfolg waren, wurde mit dem Boizenburger Eventsommer vom 7. August bis 3. Oktober 2021 eine größere Variante  organisiert. Unter dem Motto GEMEINSAM ZUKUNFT hören, testen, entdecken und bauen hatte eine Truppe aus Ehrenamtlichen, Kulturschiff MINNA, Versorgungsbetriebe Elbe GmbH, Stadt Boizenburg/Elbe und PLATZ-B ein vielfältiges Programm auf die Füße gestellt.

Das übergeordnete Thema war: Was passiert mit Boizenburg in der Zukunft und wo soll es hingehen? Wir zeigen euch viele Möglichkeiten, wie wir heute schon Zukunft gemeinsam gestalten können. Dazu gehören die Bereiche Kultur, Klimaschutz, Klimaanpassung, Bürgerbeteiligung und Stadtgestaltung.

Besonders an diesem Programm war die Möglichkeit für Akteursgruppen des Wasserspielplatzes oder des Stadtparks, sich hier ihr eigenes Event unter dem passenden Schirm zu organisieren und sich Bürger*innen zu präsentieren sowie sich zu vernetzen.

Wie kann so ein Projekt finanziert werden?

Die Aufteilung zeigt die kooperative Finanzierung und nicht tatsächliche Kostenaufteilung.
Plattform PLATZ-B Kulturschiff MINNA Verwaltung Klimaschutzmanagerin Versorgungsbetriebe
Die Plattform hatte für die Konzipierung und übergeordnete Organisation den Hut auf; Kommunikationsdesign kam von (r)evolutionäre Ideen + TOLK Darüber hinaus organisierte die Plattform insgesamt vier eigene Veranstaltungen und drei in Kooperation.
Das Kulturschiff MINNA und der Kionclub organisierten im Rahmen des Programms diverse eigenen Veranstaltungen, kooperierten aber auch für Aktionen und Konzerte.
Der Kulturbeauftragte hatte seine eigene Konzertreihe im Rahmen des Programms und unterstützte umfassend die Durchführung der anderen Veranstaltungen. Das Stadtmarketing plante das Stadtradeln und Auswertung in die Zeit des Programms. Die Gleichstellungsbeauftragte und die Leiterin des Heimatmuseums veranstalteten zum zweiten Mal eine Frauenexpedition.
Die Klimaschutzbeauftragte nutzte das Programm für erste Bürgerbeteiligungen im Handlungsfeld Mobilität und organisierte eine Klimaschutzmesse.
Die Versorgungsbetriebe standen als vielseitiger Partner zur Seite und engagierten sich aktiv für die Klimaschutzmesse.
Die Plattform hatte für die Konzipierung und übergeordnete Organisation den Hut auf; Kommunikationsdesign kam von (r)evolutionäre Ideen + TOLK Darüber hinaus organisierte die Plattform insgesamt vier eigene Veranstaltungen und drei in Kooperation.
Schweriner Volkszeitung 24.07.2021
„Boizenburg war bei gemeinsamen Aktionen von und mit den Bürgern schon immer besonders ehrgeizig“
Den ganzen Artikel lesen
  • PLATZ-B-GemeinsamZukunft-2

  • PLATZ-B-Gemeinsamzukunft-6

    © bjohn

  • PLATZ-B-Gemeinsamzukunft

    © bjohn

  • PLATZ-B-Gemeinsamzukunft-4

    © bjohn

  • PLATZ-B-Gemeinsamzukunft-4

    © bjohn

  • PLATZ-B-Gemeinsamzukunft-1

    © bjohn

Was kann entstehen?

Eine vielseitige Veranstaltungsreihe über 8 Wochen hinweg mit insgesamt 18 Terminen von ursprünglich 19 geplanten ist durch die kooperative stadtweite Zusammenarbeit entstanden.

Für die Boizenburger*innen ist dadurch eine Eventsommer entwickelt worden, der sich von früheren Programmen abhebt und konsequent das Thema Zukunft aus unterschiedlichen Perspektiven in den Mittelpunkt stellte.

Eine Organisationsgruppe hat sich gebildet, intern in der Verwaltung, aber auch über andere Akteursgruppen hinaus, die offen, produktiv und Hand-in-Hand miteinander gearbeitet hat.

Wie kann es weitergehen?

In der Serie an Veranstaltungen waren einige Formate noch Prototypen, die beim ersten Mal nicht richtig funktionierten oder angenommen wurden. Diese Formate werden bestimmt noch einmal in überarbeiteter Form einen Einzug in das nächste Programm finden.

Einige der Veranstaltungen, zum Beispiel die Klimaschutz-Messe, wird sicherlich im nächsten Jahr wiederholt werden. Aussteller von diesem ersten Mal waren den Schwierigkeiten, (Corona Regelungen, Wetter) aufgeschlossen gegenüber und würden auch noch ein weiteres Mal kommen.

Für einige Akteursgruppen war es eine tolle Möglichkeit, ihre Arbeit und ihr Engagement nach außen zu präsentieren.

TIPPS

Ein einheitliches Kommunikationsdesign und konsequente Veröffentlichungen müssen miteinander im Vorfeld abgesprochen werden, gerade für Social Media müssen Veröffentlichungsregeln gelten, die die jeweiligen Kooperationspartner auch sichtbar  machen und wertschätzen.

Viele Veranstaltungen als übergeordnetes Programm anzubieten spart an manchen Stellen Ressourcen.

Das Programm zu GEMEINSAM ZUKUNFT finden Sie hier.